Schlagwort-Archive: Badezimmer

Heizkörper Badezimmer – Strom

Schon beim Einbau staunte ich nicht schlecht, als zwar optisch einwandfreie Radiatoren verbaut, aber diese dann an das Stromnetz angeschlossen wurden. Irritiert fragte ich bei der Firma Dammann-Haus nach und bekam zur Antwort, dass das so Standard sei und wir so sehr punktuell und nach Bedarf heizen könnten und dass das somit die energieeffizienteste Methode der zusätzlichen Heizung in den Badezimmern ( In Ergänzung zur Fußbodenheizung) darstelle. Schon damals war ich mit dieser Antwort nicht sonderlich zufrieden.

Nach 1,5 Jahren Wohnzeit kann ich sagen, dass diese Heizkörper schon ein kleineres Ärgernis für uns darstellen. Die Anleitung des polnischen Herstellers TERMA ist undurchsichtig und nervig. Das Bedienpanel KTX-3 ist – und das ist das eigentliche Ärgernis – viel zu tiefliegend. Um die mickrige Anzeige überhaupt zu entziffern muss man sich hinlegen und auf gleiche Höhe begeben. Die Bedienbarkeit ist absolut unkomfortabel.

Ich rate von diesen Heizkörpern aus oben genannten Gründen ab. Hier wurde meines Erachtens am falschen Ende gespart. Nach heutigen Erkenntnissen hätte ich auf andere Heizkörper bestanden.

Werbeanzeigen

Badausstattung – Der Wahnsinn

Unsere Sanitär Firma ist die Firma Friggemann, mit derer die Firma Dammann-Haus kooperiert.

Herr Friggemann hat bereits die Fußbodenheizung und wird noch unsere NIBE Wärmepumpe installieren und sich um die Realisierung unserer Bäder kümmern.

Der sehr freundliche Herr Friggemann verwies uns noch bevor wir uns kennenlernten auf eine Bäderausstellung in Hannover.

Die Firma Wiedemann, welche wir daraufhin besuchten.

Wir kamen ins Gespräch und suchten uns schöne Badezimmer aus. Aus unserer Sicht nicht besondes überzogen.

Mann-O-Meter: Was sind Badezimmer teuer!
Oder wer hätte gedacht, dass dieser Waschtisch mal eben 7.800 Euro kostet? IMG_9238

Natürlich völlig überzogen wie auch der ganze andere Kram, den wir uns aussuchten:

IMG_9236

IMG_9241

IMG_9242

Nun mussten wir das gesamte Konzept nochmals überdenken.

Die Firma Dammann-Haus handhabt es nämlich so, dass quasi eine Standard-Variante von Bädern im Preis inkludiert ist und nur das, was man an Mehrbedarf hat muss man dann quasi als Überhang bezahlen. Das gilt im Übrigen auch für die Fliesen.

Zumindest die 7.900 Euro für den obigen Waschtisch sprengten somit massiv unseren Rahmen.

Mittlerweile war Herr Friggemann vor Ort, war mit der Bauherrin einige weitere Minuten in einer Bäderausstellung und es kam zu ganz guten Entscheidungsprozessen, welche die Schlussechnung für die Bäder hoffentlich etwas angenehmer erscheinen lassen. Wir warten sehr gespannt auf das Angebot seitens Herrn Friggemann. Vielen Dank für Ihre Zeit und Geduld mit uns!