Schlagwort-Archive: Dammann-Haus

Leckage an der Regenrinne

Vor kurzem fiel uns leider auf, dass es seitlich aus der Regenrinne tropft.

Auch eine weitere Regenrinne hält bei stärkerem Regen leider nicht stand und läuft dann regelmäßig über. Auch das ist nicht schön. Hier muss nochmals Hand angelegt werden.

IMG_1416
Leckage

Beide Bilder sind hausseitig links.

IMG_1419

Hier ist das Problem bei stärkerem Regen der rechten Hausseite zu sehen.

IMG_7642

Nein, hier läuft kein Wasser aus dem Schlauch sondern sammelt sich nach Überlaufen der Regenrinne hier.

IMG_7643IMG_7644

Advertisements

Stromkosten – Kilowatt – Wärmepumpe

Die Stromkosten explodieren! 

Nun wohnen wir gut 1,5 Jahre im Haus und es wird leider deutlich, dass die Stromkosten schon recht hoch sind. Wir haben extra einen separaten Zähler für unsere Wärmepumpe der Fa. Nibe anschließen lassen, um hier Gewissheit zu haben.

Nach 1,5 Jahren haben wir über 17.000 Kilowattstunden auf der Uhr! Der Wahnsinn!
Davon gehen ca. 7.000 Kilowattstunden auf die Kappe der Nibe Wärmepumpe. 

Neubau mit KW55 und so hohe Kosten? Okay, der Baustrom findet hier noch Beachtung und die Trocknungsphase für den Fußbodenbauer, aber so langsam müsste sich das ja mal auf ein normales Maß einpendeln!? Zumal als Lichtquellen ausschließlich energieeffiziente LED-Lampen zum Einsatz kommen. Uns ist der hohe Verbrauch rätselhaft. Die Lüferanlage läuft 24/7, das muss sie auch, aber ansonsten gibt es hier eigentlich keinerlei dauerhaften Energiefresser.

Demnächst führen wir noch ein ausgiebiges Gespräch mit dem Techniker der Firma Nibe, um hier noch Optimierungsmöglichkeiten zu eruieren.

Ergebnis bleibt offen!

Dämmung wird eingeblasen – Zellulose

Am 20.05.15 war es nun soweit und es wurde die Zellulose als Dämmung in die Zwischenräume eingebracht.

Wie man sieht ist das eine ziemlich staubige Angelegenheit, deshalb liefen alle Handwerker an diesem Tag auch mit der Atemmaske durch die Gegend. Wir finden im Garten noch immer Zellulosereste.

Die verwendete Zellulose ist umweltfreundlich, bietet einen hohen Dämmwert und ist komplett frei von Boraten.

Leider kam es im Zuge der Arbeit zu einem kleinen Unfall an der neuen Regenrinne, der aber wieder behoben werden wird. Versteht sich ja.
IMG_9774 IMG_9775 IMG_9776 IMG_9777 IMG_9778

Elektroplanung in trockenen Tüchern

Nachdem die ganzen Dosen, Stecker und Buchsen angezeichnet wurden, kam heute Herr Respondek von der Firma 
Elektro-Respondek zu uns und hat schon sehr fleißig mit dem Verlegen von Kabeln und dem Ausbohren von Buchsen begonnen.

Heute waren also zwei Gewerke parallel im Haus am Arbeiten.

Es geht voran. Weitere Bilder kommen, sobald es sich lohnt.

Firma Dammann sollte so den Zeitplan locker halten können. Am 18.05 wird die Dämmung eingeblasen.
Das wird sicher auch nochmal spannend.

IMG_9609 IMG_9610 IMG_9611 IMG_9614  IMG_9622

Unser Haus entsteht

Der 08.04.2015 ist für uns ein denkwürdiges Datum, denn heute sollte unser Haus entstehen. Quasi aus dem Nichts standen am Ende des heutigen Arbeitstages die Außenfassade und die Innenwände. Morgen bereits wird das Dach aufgesetzt.
Wir sind gespannt!

Vorab muss aber dieses Bild noch sein, denn Herr M. – Mitarbeiter bei Dammannhaus ist großer Fan dieses Blogs und soll damit nicht unerwähnt bleiben. Hier beim Einweisen des LKW’s, welcher unser Haus geladen hat.
Sehr verantwortungsvolle Aufgabe, auch wenn das eventuell auf dem Bild nicht so recht transportiert wird! 😉

Herr M.
Herr M.

Firma Dammann hat mal mitten im morgendlichen Berufsverkehr die gesamte Straße blockiert und alle blieben recht gelassen.

Mein absoluter Respekt geht an den Lenker des LKW, der nur einen sehr kleinen Wenderadius zur Verfügung hatte und mit dem Aufflieger ein Stecknadelöhr von 3.20 Meter zu treffen hatte. Absolut gute Leistung.

IMG_9192

Zuvor war bereits der gemietete Kran nebst Kranführer in unser Grundstück eingefahren, auch dieser hat routiniert ein Bauelement nach dem nächsten über das vorgebaute Haus und den 100-jährigen Apfelbaum gesetzt. Ebenfalls eine respektable Leistung.

IMG_9195 IMG_9196 IMG_9197 IMG_9198 IMG_9199 IMG_9200 IMG_9201 IMG_9202 IMG_9204 IMG_9206 IMG_9221 IMG_9222 IMG_9223

Hier der Fahrer des LKW nochmal im Bild. Der ist im Übrigen kein professioneller LKW-Fahrer!

IMG_9224 IMG_9225 IMG_9226 IMG_9227 IMG_9228 IMG_9229 IMG_9230 IMG_9231 IMG_9234 IMG_9247 IMG_9248

Und plötzlich ist eine Bodenplatte, welche einem recht klein vorkam sehr sehr groß.

IMG_9256

Blick aus dem Badezimmer ….

IMG_9258

Arbeitszimmer ….

Man, wie schön ist das denn, die ersten Nachbarn waren heute bereits zu Besuch und wir hatten viel Freude bei der Begehung unseres Eigenheims. Einige kleinere Mängel mussten wir zwar leider bereits feststellen. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Abgeschlagener Lack beim Fenstergriff und an der Außenfassade gibt es bereits einige Einrisse und noch einige weitere Kleinigkeiten, das wird sicher alles noch reguliert und hier in einem neuen Post auch dokumentiert. Aber nach einem solchen, ereignisreichen Tag überwiegt eindeutig die Freude. Die Freude auf das was morgen geschehen werden wird.

Die Bodenplatte wird gegossen

Am 23.03.2015 war es dann soweit und es erschien die Firma Dammann in Form von deren zwei sympathischen Mitarbeiten Dennis und Jürgen bei uns auf dem Grundstück.

IMG_8612

Was für eine Freude war das denn? Endlich sollte es los gehen!

Dennis und Jürgen machten sich erstmal keine Freunde, weil Sie die eifrig zurechtgerüttelte Fläche mal kurzerhand auflockerten und mit dem Bagger in die erneute Strukturlosigkeit entließen. Allerdings erschloss sich dann schnell der Sinn dahinter.

IMG_8613

Die Feinabmessung der Firma Drecoll wurde mit Fäden aufgenommen und dann wurden nach Plan die notwendigen KG-Rohre in der Erde verlegt, damit die Endstücke dann später auch aus der Bodenplatte herausschauen und angeschlossen werden können.

IMG_8615 IMG_8616 IMG_8618 IMG_8619 IMG_8622

Dennis und Jürgen waren so fix, dass sie mit dieser Arbeit in nur einem Tag tatsächlich fertig waren.
So wurde die Baustelle dann verlassen:

IMG_8626

Sehr ordentlich und für uns war es das erste Mal, dass wir eine ungefähre Vorstellung davon bekommen sollten, wie unser Haus dann genau stehen werden wird. Von oben gesehen wirkten die fast 160qm allerdings regelrecht klein. Was ein Trugschluss sein sollte, das wissen wir mit dem heutigen Tag, aber dazu später mehr.

IMG_8639

Am folgenden Tag rückte dann auch die Firma Friggemann – Gas- und Wasserinstallation  an und verlegte unter die Dämmung der Thermobodenplatte ihre Haustechnik und später die Fußbodenheizung.

IMG_8642

Natürlich mit tatkräftiger Unterstüzung unseres Sohnes. 😉

IMG_8667

Hier ist die Fußbodenheizung sehr schön zu sehen und der Betonmischer war da, um die Bodenplatte dann zu gießen.

IMG_8674

Am Ende des Tages sollte es dann so aussehen. Eine wunderbar ebene, gut gegossene Bodenplatte mit Fußbodenheizung ist bereit für ihren chemischen Aushärtungsprozess. Ein guter Zeitpunkt, um sich mal kurz in den Urlaub zu verabschieden.

Bäume müssen weg!

Bevor wir starten können müssen erstmal eine Menge Bäume weichen. Mehrere ca. 35 Meter hohe Kiefern und Fichten müssen weg.

20140621-222658-80818684.jpg

Für die Firma „olle Zwutschen“ haben wir uns entschieden.
Super Preis-Leistung und sehr unbürokratische Abwicklung.
Bisher haben wir nur theoretische Erfahrungen. Unsere Nachbarn waren mit den Arbeiten allerdings sehr zufrieden.

Wir hoffen wir können das auch sein.

Mitte November wissen wir mehr.

Baumfällungen muss man sich genehmigen lassen. Haben wir und für Ersatz muss man ebenfalls sorgen. Kommt! Der Countdown für die erste gravierende Änderung am Grundstück läuft.