Schlagwort-Archive: Dammann

Leckage an der Regenrinne

Vor kurzem fiel uns leider auf, dass es seitlich aus der Regenrinne tropft.

Auch eine weitere Regenrinne hält bei stärkerem Regen leider nicht stand und läuft dann regelmäßig über. Auch das ist nicht schön. Hier muss nochmals Hand angelegt werden.

IMG_1416
Leckage

Beide Bilder sind hausseitig links.

IMG_1419

Hier ist das Problem bei stärkerem Regen der rechten Hausseite zu sehen.

IMG_7642

Nein, hier läuft kein Wasser aus dem Schlauch sondern sammelt sich nach Überlaufen der Regenrinne hier.

IMG_7643IMG_7644

Dämmung wird eingeblasen – Zellulose

Am 20.05.15 war es nun soweit und es wurde die Zellulose als Dämmung in die Zwischenräume eingebracht.

Wie man sieht ist das eine ziemlich staubige Angelegenheit, deshalb liefen alle Handwerker an diesem Tag auch mit der Atemmaske durch die Gegend. Wir finden im Garten noch immer Zellulosereste.

Die verwendete Zellulose ist umweltfreundlich, bietet einen hohen Dämmwert und ist komplett frei von Boraten.

Leider kam es im Zuge der Arbeit zu einem kleinen Unfall an der neuen Regenrinne, der aber wieder behoben werden wird. Versteht sich ja.
IMG_9774 IMG_9775 IMG_9776 IMG_9777 IMG_9778

Elektroplanung in trockenen Tüchern

Nachdem die ganzen Dosen, Stecker und Buchsen angezeichnet wurden, kam heute Herr Respondek von der Firma 
Elektro-Respondek zu uns und hat schon sehr fleißig mit dem Verlegen von Kabeln und dem Ausbohren von Buchsen begonnen.

Heute waren also zwei Gewerke parallel im Haus am Arbeiten.

Es geht voran. Weitere Bilder kommen, sobald es sich lohnt.

Firma Dammann sollte so den Zeitplan locker halten können. Am 18.05 wird die Dämmung eingeblasen.
Das wird sicher auch nochmal spannend.

IMG_9609 IMG_9610 IMG_9611 IMG_9614  IMG_9622

Papierkrams

Puh … Bis man alles soweit zusammen hat.

Überschreibung des Grundstücks: CHECK!

Grundbucheintrag dauert noch etwas.

Vermessung des Grundstücks: CHECK!

Bodengutachten: CHECK!

Feinster Boden – Yes!

Nachdem wir das schriftlich haben, kann es dann mit den Angeboten der Tiefbauer weitergehen.

Bäume müssen weg!

Bevor wir starten können müssen erstmal eine Menge Bäume weichen. Mehrere ca. 35 Meter hohe Kiefern und Fichten müssen weg.

20140621-222658-80818684.jpg

Für die Firma „olle Zwutschen“ haben wir uns entschieden.
Super Preis-Leistung und sehr unbürokratische Abwicklung.
Bisher haben wir nur theoretische Erfahrungen. Unsere Nachbarn waren mit den Arbeiten allerdings sehr zufrieden.

Wir hoffen wir können das auch sein.

Mitte November wissen wir mehr.

Baumfällungen muss man sich genehmigen lassen. Haben wir und für Ersatz muss man ebenfalls sorgen. Kommt! Der Countdown für die erste gravierende Änderung am Grundstück läuft.

Wir bauen mit Dammann-Haus

Wir haben uns nach diversen Gesprächen mit den Firmen EBK, Karlsonhus, BOREAL und etlichen anderen, für die sehr sympathische, kleinere Hausbaufirma für Niedrigenergiehäuser aus Holz entschieden.

Dammann-Haus aus Wohnste

20140621-231907-83947690.jpg
Geschäftsführer, Tischler und Architekt, Thomas Dammann ist ein äußerst versierter und sympathischer Mensch und spätestens nach dem sehr persönlichen Gespräch bei uns am Tisch war für uns die Entscheidung gefallen:
Hier fühlen wir uns gut beraten und gut aufgehoben.

Dammann-Haus baut keine Häuser von der Stange.
Genau richtig für die für unser Grundstück geltenden Bauauflagen. Die sind nämlich recht strikt. 25 Grad Dachneigung und eine knappe Traufhöhe machte den angedachten Doppelstöcker zunichte.
Uns blieb nur ein Haus als Bungalow über. Nachdem wir uns damit angefreundet hatten und der Gedanke reifte, sind wir nun auch voll zufrieden damit.
Ebenerdig zu bauen hat ja auch Vorteile und man kann das ja auch durchaus sehr modern gestalten.

Daher haben wir uns für ein Haus in Anlehnung an das Haus Natalie entschieden. Eine Art dänischer Bungalow mit ca. 160 qm.
Nun ist alles unterschrieben, die ersten Zeichnungen sind im Umlauf und sie sind gut und wir gespannt wie ein Flitzebogen.

… hier geht es zu unserer Hausbaufirma

Schauen Sie doch mal vorbei.

Die Entscheidung ist gefallen

Nach Abwägen aller Pro- und Contraargumente haben wir uns vor gut einem Jahr entschieden, unseren jetzigen Lebensmittelpunkt in Cuxhaven aufzugeben und uns wieder zurück in die alte Heimat nach Hannover zu orientieren. Wir freuen uns auf diesen Schritt.

Ein Grundstück ist mittlerweile bereits vorhanden.
700 qm im schönen Kirchrode.

Hier in etwa wird zukünftig das neue Haus stehen.
Hier in etwa wird zukünftig das neue Haus stehen.

 

 

 

 

 

 

Nun stellt sich nur noch die Frage: Wer soll das Haus bauen und was passiert mit den Bäumen und dem Teich?

Aber das wird sich schon finden. Wir stehen im Dialog mit diversen Baufirmen.